4.9 von 5

4.9/5

Gelungener Realfilmdreh in 5 Schritten

Haben Sie sich jemals gefragt, was hinter den Kulissen eines Filmdrehs wirklich passiert? In 5 Schritten entscheidet sich, ob er Realfilmdreh ein Erfolg wird. Heute geben wir Ihnen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen eines Realfilmdrehs und enthüllen die Magie, die einen Film zum Leben erweckt.

Konzept und Planung: Die Geburt der Idee

Alles beginnt mit einer Idee, einem Gedanken, einer Inspiration. Das Konzept ist das Herzstück eines Films, die Blaupause, nach der alles folgt. Bevor die Kameras rollen können, durchläuft das Konzept mehrere Revisionen und Anpassungen, um die Geschichte perfekt zu formen.

Dabei gibt es wichtige Aspekte zu beachten, damit der Film sein volles Potential entfaltet und sein Ziel erreicht.

  1. Die Zielgruppe und Zielsetzung definieren
  2. Was ist die Unique Selling Proposition, die Sie von Mitbewerbern abhebt?
  3. ein originelles Konzept und schlüssiges Storytelling entwickeln
  4. Markenwerte vermitteln
  5. Länge und Format festlegen
  6. Sollen Mitarbeitende zu Wort kommen oder soll es eine Sprecherstimme geben?
  7. Was ist der Call-to-Action?

 

Realfilmdreh, Storyboard
 
Die Vorbereitung: Das Puzzle zusammensetzen

Ein Filmset ist wie ein gut geöltes Uhrwerk, das präzise arbeiten muss, damit alles reibungslos funktioniert. Wochen, oft sogar Monate vor Drehbeginn beginnt die intensive Vorbereitungsphase. Hier werden Locations gesucht und ausgewählt, der Transport und die Unterkunft für das Team geplant, Darsteller gecastet und Crewmitglieder engagiert. Jedes Detail muss sorgfältig geplant werden, um sicherzustellen, dass die Dreharbeiten reibungslos verlaufen.

 

 
Der Realfilmdreh: Wenn die Kameras rollen

Der eigentliche Realfilmdreh ist wohl die aufregendste Phase eines Filmprojekts. Hier kommen alle Elemente zusammen: Schauspieler, Kamerateams, Beleuchter, Maskenbildner und viele mehr. Jeder hat seine Rolle und arbeitet Hand in Hand, um die Vision zum Leben zu erwecken. Doch hinter der scheinbaren Leichtigkeit auf der Leinwand verbirgt sich harte Arbeit und Disziplin. Lange Drehzeiten, schlechtes Wetter und unvorhergesehene Probleme sind Teil des Alltags am Set.

Daher sind eine gewisse Flexibilität und Improvisation essentiell für einen erfolgreichen Drehtag. Effizientes Zeitmanagement und ein durchdachter Drehplan mit ausreichend Pausen und Pufferzeit sorgen dafür, dass alles Wichtige im Kasten landet.

 

 
Die Postproduktion: Der Feinschliff

Wenn die letzten Aufnahmen im Kasten sind, beginnt die Phase der Postproduktion. Hier werden die aufgenommenen Szenen geschnitten, bearbeitet und mit Musik und Soundeffekten versehen, um den gewünschten emotionalen und ästhetischen Effekt zu erzielen. Diese Phase erfordert oft genauso viel Kreativität und Präzision wie die Dreharbeiten selbst und kann mehrere Wochen oder sogar Monate dauern, je nach Komplexität des Films.

Wichtige Aspekte im Schnitt sind:

  • Nahtlose Übergänge zwischen den Szenen für eine visuelle Kontinuität
  • Rhythmus und Tempo
  • Farben und Kontraste für konsistente Ästhetik
  • Entfernung von Unreinheiten und Verbesserung der Bildqualität
  • Auswahl passender Hintergrundmusik zur Verstärkung der Botschaft
  • Mischen von Dialogen, Musik und Soundeffekten für eine ausgewogene Tonspur
  • Einbindung von Texten, Logos und Grafiken für Informationen und Markenpräsenz

 

 
Der Abschluss: Wenn der Vorhang fällt

Schließlich ist der Film fertiggestellt und bereit, der Welt präsentiert zu werden. Er wird möglicherweise auf verschiedenen Plattformen wie Websites, sozialen Medien oder bei Veranstaltungen veröffentlicht, um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Unsere Tipps für einen optimalen Einsatz Ihres Films:

Verwendung von Social Media und Plattformen

Platzieren Sie den Werbefilm gezielt auf Plattformen wie YouTube, Instagram und Facebook, die von Ihrer Zielgruppe genutzt werden. Nutzen Sie bezahlte Werbung auf Social-Media-Plattformen, um genau Ihre Zielgruppe anzusprechen und die Reichweite zu erhöhen.

Analyse und Optimierung

Legen Sie klare Ziele fest, wie z.B. Anzahl der Klicks oder Conversions, und verwenden Sie Analysetools, um den Erfolg des Werbefilms zu messen. Passen Sie die Verbreitung des Werbefilms basierend auf den Analyseergebnissen an, um die Leistung zu verbessern und die Ziele zu erreichen.

Wenn eine Firma mehr Klicks auf der Website, mehr Impressionen auf Social Media oder mehr Umsatz erzielen konnte, dann hat der Film sein Ziel erreicht. Auch sind diese Infos entscheidend, um mögliche Verbesserungen für zukünftige Projekte zu identifizieren.

 

FAZIT

Insgesamt ist ein Realfilmdreh eine komplexe und faszinierende Angelegenheit. Von der Konzeption bis zur Veröffentlichung erfordert es eine enge Zusammenarbeit zwischen Kreativen, Technikern und Marketingexperten, um sicherzustellen, dass die Botschaft klar und überzeugend vermittelt wird. Hinter jedem Bildschirm verbirgt sich eine Geschichte, und es ist diese Geschichte, die den Film, egal ob Imagefilm, Produktfilm oder Eventfilm, zu einem wirkungsvollen Instrument für die Markenkommunikation macht.

Nico Kaßner

Brauchen Sie Unterstützung für Ihr FILMProjekt?

Unser Ansprechpartner für Realfilm steht Ihnen gerne zur Seite!

Teilen: