4.9 von 5

4.9/5

120 Kundenbewertungen

Industriefilm: Technische Welten authentisch darstellen

Nicht jedes Produkt oder jede Dienstleistung ist selbsterklärend. Während sich Blumenläden noch recht einfach in Szene setzen lassen, sieht es bei Industrieunternehmen ganz anders aus. Die Prozesse in den Betrieben sind in der Regel erklärungsbedürftig – deren Verständnis erfordert Fachwissen, und deren Vermittlung wiederum besondere Anschaulichkeit und Nachvollziehbarkeit. Weitläufige Fertigungsanlagen, komplexe Abläufe und viel Technik prägen die Unternehmen. Doch wie lässt sich solch ein Unterfangen am besten präsentieren? Ganz klar: Mit einem gut gemachten Industriefilm!

Warum ein Industriefilm?

Ein Industriefilm ist ein gekonnter Mix aus Produkt- und Imagevideo. Er dient Industrieunternehmen dazu, ihre komplexe Arbeit kurzweilig und auf den Punkt gebracht darzustellen. Bewegtbild erweist sich als enorm vorteilhaft dabei, dem Betrachter technische Sachverhalte nahezubringen. Einen Industriefilm zeichnet eine hohe Informationsdichte aus. Jedoch besteht er aus abwechslungsreichen Aufnahmen, hat eine Klangkulisse, Soundeffekte, gegebenenfalls Off-Sprecher und in der Regel eine Umrahmung mit stimmungsvoller Musik. Als Kommunikationsinstrument transportiert ein Video in kürzester Zeit viele Details und spricht Auge und Ohr an. Darüber hinaus erzeugt ein Film Emotionen, die Texte, Fotos oder Grafiken so nicht vermitteln können.

Was leistet der Industriefilm?

  • Industriefilme geben detaillierte Einblicke. Sie ermöglichen es, in wenigen Szenen Fertigungsprozesse oder Produkte darzustellen und zu erklären.
  • Ebenso erlauben Sie es, die Identität und die Geschäftsidee eines Industrieunternehmens auf stilvolle Art zu präsentieren.
  • Der Betrachter kann regelrecht in die Welt des Betriebs abtauchen – der Film macht das Dargestellte erlebbar, obwohl der Zuschauer nicht selbst vor Ort ist.

Der Industriefilm im Marketing

Ein Industriefilm ist ein hervorragendes Marketing-Tool – sozusagen ein Elevator-Pitch im Videoformat. Er lässt sich vielfältig einsetzen und klickattraktiv auf der Unternehmenswebsite einbinden. Ebenso aufmerksamkeitsstark wirkt er in Social-Media-Kanälen. Auf Messen oder Events macht ein Industriefilm außerdem einen professionellen Eindruck. Und nicht zuletzt sind Filme das Mittel der Wahl für ein modernes, zielgruppengerechtes Employer-Branding, um Fachkräfte anzuziehen.

Sollten Unternehmen einen Industriefilm selbst produzieren?

Um einen Industriefilm zu realisieren, ist Know-how erforderlich. Und dieses beschränkt sich nicht nur auf das Videoequipment wie beispielsweise Kameras, Lichttechnik oder Drohnen. Jeder gute Film hat eine individuelle Dramaturgie. Das Storyboard muss sitzen und eine Spannungskurve erzeugen. Hinzu kommt die gekonnte Postproduktion, die Erfahrung und Fingerspitzengefühl erfordert.

Eine Filmagentur zurate ziehen

Wir empfehlen, einen Industriefilm nicht selbst zu produzieren. Lassen Sie sich stattdessen von einem professionellen Filmdienstleister beraten. Das hat gleich mehrere Vorteile: Eine Agentur verfügt über den Blick von außen. Sie schaut genau hin, erkennt die Besonderheiten eines Unternehmens und dessen Produkte und transferiert diese in treffende, bewegte Bilder. Ein Full-Service-Filmdienstleister nimmt einem Unternehmen viel Arbeit ab und kümmert sich um alle Aufgaben rund um den Industriefilm. Dazu zählen:

  • Beratung und Konzeption
  • Planung und Projektmanagement
  • Dreharbeiten und Postproduktion
  • Unterstützung bei der Vermarktung

Industriefilm „Made in Germany“

Als Filmagentur haben wir viele Jahre Erfahrung mit der Darstellung von Industriebetrieben sowie komplexen, technischen Prozessen.

Hier zwei Beispiele:

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Industriefilms. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerne.

Teilen: